Rattengift

Rattengift ist eine sehr drastische Maßnahme, weswegen wenn diese nicht anschlägt grundsätzlich dazu zu raten ist, ein Experte mit der Bekämpfung beauftragt werden sollte.
Eine andere Möglichkeit der Rattenbekämpfung ist eine Kombination aus Gips und süßem Babybrei.

Der Zuckeranteil wirkt auf Ratten wie ein Lockmittel, wobei gesagt werden muss, dass diese Maßnahme umstritten ist. Bereits der Verzehr von kleinen Mengen führt zu Bauchschmerzen und Übelkeit.

Diese Unannehmlichkeit führt dazu, dass sich die Ratten unsozial verhalten und abwandern. Durch Beirühren von größeren Mengen Gips führt ein Verzehr zum Tod.
Strikte Hygiene ist eine Vorsichtsmaßnahme, die sich eignet, um eine Rattenplage vorzubeugen. Essensabfälle sollten entweder weit entfernt auf einem Kompost oder in eine gut verschließbare Biotonne gegeben werden.